+++Kiwi-Saison ist beendet! – Weiter geht’s mit dem Reisen+++
Doch länger als gedacht – Arbeit bis zum Saisonende Teil 1/2

Doch länger als gedacht – Arbeit bis zum Saisonende Teil 1/2

Lesedauer: 4 Minuten

Nach einer etwas längeren Pause melden wir uns nun endlich wieder! Wo waren wir stehen geblieben… Achja: Wir wollten sehen, ob die Arbeit weiterhin „on/off“ bleibt und demnach entscheiden, wie lange wir noch weiter arbeiten.  

Zu unserem Glück wurde die Arbeit wieder konstanter und wir entschieden letztendlich, bis zum Saisonende bei Eastpack zu bleiben. Das hatte zum einen den Grund, dass wir hier sehr einfach relativ viel in kuzer Zeit verdienen konnten. Zum anderen hat uns die Arbeitsatmosphäre überzeugt. Eine solche Herzlichkeit und ein so gutes Team haben wir bisher bei keinem Arbeitgeber in Neuseeland erlebt. Dazu aber später mehr…  

Gearbeitet haben wir letztlich an folgenden Tagen: 

✔️Mittwoch, 15/05 
❌Donnerstag, 16/05
❌Freitag, 17/05
✔️Samstag, 18/05
 
✔️Sonntag, 19/05 
✔️Montag, 20/05 
✔️Dienstag, 21/05 
✔️Mittwoch, 22/05 
✔️Donnerstag, 23/05 
✔️Freitag, 24/05 

Am Samstag, 25.05., hatten wir dann das erste Mal wieder frei. Einen Tag Pause fanden wir zwischendurch auch mal ganz gut. Für Luca war das Timing etwas ungünstig, da er nach der Arbeit das Pokalfinale Bayern-Leipzig sehen wollte und somit die ganze arbeitsfreie Nacht wach bleiben musste, um morgens das Spiel zu sehen. Den Tag haben wir genutzt, um uns im Spa-Becken zu entspannen, unserem Körper eine Dusche zu genehmigen, Anjas Spitzen zu schneiden und abends/nachts etwas aufwendiger zu kochen. Es gab Spargel, Schnitzel und Kartoffelbrei.😋

Wir haben die Nacht erstmals in Tauranga, einer der größten Städte Neuseelands, verbracht. In Tauranga gibt es eine Vielzahl an kostenlosen Campingplätzen. Dabei bestehen aber auch einige Probleme: auf ungefähr der Hälfte der Plätze darf man nur von Sonntag bis Donnerstag übernachten. Außerdem gibt es nicht bei allen eine Toilette und es gibt immer nur wenige Plätze (teilweise nur 1 oder 2, meistens 3-6). Als wir glücklicherweise einen „guten“ Campingplatz gefunden hatten, mussten wir feststellen, dass die Toiletten um 09 Uhr abgeschlossen werden. Daher entschieden wir uns, einen anderen Platz zu suchen. Leider hatte die Security-Dame, die uns vorher noch auf unseren Platz eingewiesen hatte, das Tor geschlossen, sodass wir in dem Park gefangen waren. Zu unserem Glück kam um 03 Uhr nachts jemand, der uns die Toiletten aufgeschlossen hat. Am nächsten Abend ging es dann wieder raus aus Tauranga und zurück nach Te Puke zur Arbeit.

❌Samstag, 25/05
✔️Sonntag, 26/05
 
✔️
Montag, 27/05 
✔️
Dienstag, 28/05 
❌Mittwoch, 29/05
✔️
Donnerstag, 30/05 
✔️
Freitag, 31/05 

Am Dienstag wurden bei der Arbeit sehr viele Fotos geschossen, da die Maschine streikte und wir sehr lange Wartezeiten zwischendurch zu überbrücken hatten. Wir haben natürlich das beste daraus gemacht! 

Ab dem 01.06., wieder ein Samstag, hatten wir erstmal drei Tage lang frei. Wir dachten uns schon: „Okay, das war’s jetzt mit der Arbeit.“ Am 03.06. hatten wir frei, da dies ein gesetzlicher Feiertag in Neuseeland ist: der Geburtstag der Queen. Die freien Tage nutzten wir ausgiebig. Am ersten Tag lagen wir im Bett, bis wir den Sonnenuntergang vom Bett aus sehen konnten. 😂 Anschließend sind wir nach Tauranga gefahren, um dort die freien Tage zu verbringen. Als wir Am Hafen unseren Schlafplatz gefunden hatten, haben wir nur noch etwas gekocht und mussten uns dann wieder die ganze Nacht wach halten – wir freuten uns beide sehr auf den Tag, an dem die Arbeit vorbei sein sollte, um wieder in einen normalen Rhythmus zu kommen. Erst am dritten freien Tag waren wir produktiver: erst ging’s ins Shopping-Center, dann ins Schwimmbad, danach zum Flughafen, um Wasser aufzufüllen und abends zum Sulphur Point. Beim Sulphur Point, der ebenfalls im Hafen liegt, hatten wir eine deutlich bessere Wahl getroffen, als bei unserem letzten Schlafplatz. Hier hatten wir eine Toilette, die die ganze Nacht geöffnet war und eine direkte Sicht auf den beeindruckenden Mount Maunganui. Morgens haben wir uns dann einen Kaffee/Latte Macchiato vom Café gegönnt und sind dann mal wieder zur Arbeit gefahren.

❌Samstag, 01/06
❌Sonntag, 02/06
❌Montag, 03/06
✔️Dienstag, 04/05

✔️
Mittwoch, 05/05
✔️
Donnerstag, 06/05
✔️
Freitag, 07/05 
✔️
Samstag, 08/05 
✔️
Sonntag, 09/05 

Die letzten sechs Arbeitstage konnten wir ohne Unterbrechung durchziehen. Am Samstag haben wir dann erfahren: „We’ll finish tomorrow!“ Morgen ist der letzte Tag.

Fortsetzung folgt...

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen